Tauchen Lembeh Strait – Tauchplätze

Kleintierhimmel

Schon die Erwähnung der Lembeh Strait in Manado weckt bei Unterwasserfotografen für verträumte Augen. Nur wenige Plätze auf unserem Planeten geben einem die Chance so viele scheue und seltene Kreaturen auf einem Platz zu finden.

Seltenheiten die man hier bewundern kann sind unter anderem Schaukelfische, Schlangenaale und alle arten von Skorpions Fischen, pegasus Fische, wunderschöne Seepferdchen wie das Pygmän Seepferd, die so scheuen Mandarin Fische und Geisterfetzenfische.

Es gibt etlliche Plätze die sich rühmen, der beste Platz zu sein um nahe an all diese Seltenheiten zu kommen, jedoch wenige können es mit der Lembeh Strait aufnehemen. Nur wenige Atemzüge vergehen zwischen den Begnungen mit immer neuen Raritäten. Wer denkt er kann einem Nachttauchgang nichts abgewinnen sollte es hier einmal probieren, denn diese sind hier einfach unschlagbar. Wir kennen keinen Platz der sich besser eignet für Begegnungen der besonderen art als dieser Ort.

Inklusive dem Lembeh Strait Wreck gibt es hier mehr als 30 verschiedene Tauchplätze aus denen man wählen kann, alle nicht weiter weg als sechs oder sieben Kilometer, nur eine kurze Bootsfahrt auf diesem ruhigen Seeartigen Gewässer. da ist leicht zu verstehen warum das tauchen in der Lembeh Strait einen Ruf geniesst für unproblematisches und angenehmes Tauchen.

• Manado Touristen Informationen

• Karte von Sulawesi

Lembeh / Manado Tauchsaison

In der Lembeh Strait kann man das ganze Jahr hindurch tauchen. Januar bis Juni hat weniger gute Bedingungen, jedoch dafür weniger Taucher. Im August herschen die schlechtesten Bedingungen, jedoch dafür die meisten Sichtungen der kleinen Seltenheiten. September und Oktober sind die besten Monate.

Die Manado Tauchsafarisaison ist durchgehend.

Lembeh Strait Tauchplatz Grundlagen

Gut für: Kleintierwelt, U/W Fotografie, Artenvielfalt und für Vortgeschrittene
Nicht Gut für: Wracktauchen, Steilwand und Nichttaucher
Tiefe: 5 – 30m
Sichtweiten: 10 – 25m
Strömungen: wenig
Oberflächenbedingungen: Calm
Wassertemperatur: 26 – 29°C
Schwierigkeitsgrad: Anfänger – Vorgeschritte
Tauchplätze: >30
Entfernungen: ~45 km Ost von Manado (1½ Stunden)
Erreichbarkeit: Manado Tauchresort und Tauchsafaris
Empfohlene Aufenthaltdauer: 5 – 10 Tage

Dive Sites

Tauchplätze der Lembeh Strait:

• Angel’s Window • Hairball
• Mawali Wreck • Nudi Falls
• Police Pier • Teluk Kambahu

 

Dive The World Empfehlungen: Angel’s Window, TK 1 und Hairball.

Weiter Manado Tauchplätze:

• Bunaken • Bangka

 

Hol Dir Deine Übersicht zu
• Tauchen Indonesien

Tauchplätze Banda Sea – Indonesien

Banda Inseln Tauchplätze

Scheinbar unwichtige Inseln verloren inmitten der Banda See sind die Banda Inseln in Wirklichkeit tief in der Indonesischen Geschichte verankert und gesegnet mit einigen der besten Tauchenplätze in diesem Land. Einst die Zentrale des Gewürzhandels und Zuflucht für ins Exil geschickte Freiheitskämpfer werden die Inseln jetzt immer mehr bekannt für die Dinge die Unterwasser stattfinden.

Wenn Grossseefische Deine Sache sind dann könnte ein Besuch dieses Ortes in Idonesien das Richtige für Dich sein aber die Banda Inseln sind ausserdem für Ihre immense Vielfalt und Anzahl an grossen und kleinen Fischenarten bekannt.

Da die Inseln in der Weite der Banda See liegen und sehr dünn besiedelt sind hat es sehr wenig Fischerei gegeben und als Folge ein gedeiht ein natüliches und gesundes Riffsystem. Als Resultat gibt es Fische in unvorstellbarer Anzahl, riesige Gorgonien und Schwämme und einige gewaltige Hartkorallen.

Zu den Kreaturen die besondere Erwähnung verdienen da sie charakteristisch für das Tauchen in der Banda See sind gehören der Dogtooth Thunfisch und der Mobula Rochen. An den meisten Tauchplätzen sieht man enorme Schwärme von Füsilierfischen und Tausende von Redtooth Drückerfischen. Am anderen Ende der Grössenskala sind der profilaktische Mandarinfisch und der Ortsansässige Ambon Feuerfisch. Meeressäuger besuchen dieses Gebiet auch häufig und von den Tauchsafaribooten werden immer wieder Begegnungen mit Delfinen, Orkas und verschiedenen Walarten berichtet inklusive Melonenkopfwale, Pilotwale, Blauwale und Buckelwale. Du wirst mit Sicherheit eine Menge grosser Dinge sehen und das Farbenfrohe Riffleben wird auf jeden Fall auch nicht zu kurz kommen.

Tauchen ist allgemein sehr komfortabel mit milden Strömungen, guter Sicht und ruhigen Gewässern aber einige der Tauchplätze haben manchmal stärkere Strömungen welche nur für erfahrenere Taucher geeignet sind

Über Wasser bestehen die Banda Inseln aus besteigbaren Vulkanen welche mit reicher grüner Vegetation bedeckt sind. Um einen Eindruck der historischen Atmosphäre zu bekommen muss man in Banda Neira an Land gehen wo es immer noch Überbleibsel der alten Kolonialzeiten des Gewürzhandels zu finden gibt

• Banda Touristen Info

• Zeigt eine Karte von Banda Inseln

Tauchsaison

Die Monate März & April, und Mitte September bis Anfang / Mitte Dezember eignen sich am Besten für Tauchen in der Banda Sea, da dann das Meer ruhig ist. Trips außerhalb der genannten Zeiträume sollte man auf Grund der Wetter Bedingungen vermeiden..

Banda Inseln Riffgrundlagen

Gut für: Großfisch und Kleinfisch, Strömungstauchen, Sichtweiten, U/W Fotografie, Steil- Wand Tauchen, erfahrene taucher
Nicht Gut für: Taucher mit wenig Erfahrung
Tiefe: 5 – >40m
Sichtweiten: 15 – 30m
Strömungen: Teils sehr stark
Oberflächenbedingungen: ruhig
Wassertemperatur: 25 – 29°C
Schwierigkeitsgrad: Mittel bis schwer
Tauchplätze: ~25 (plus ~30 weitere in der Region von Lucipara und Ambon / Seram / Nusa Laut)
Entfernungen: ~ 200 Km südost von Ambon, ~1,650 km östlich von Bali (83 h), 320 südwestlich von Irian Jaya (16 h)
Erreichbarkeit: Indonesien Tauchsafaris
Empfohlene Aufenthaltdauer: 7 – 14 Tage

Tauchen Komodo – Tauchplätze

Inselreich der Drachen und Taucherparadies

Der Komodo Nationalpark ist eine Mischung aus allen erdenklichen Varianten von tauchen in den Tropen. Angefangen mit ruhigen farbenprächtigen Riffen bis hin zu Strömungsreichen Unterwasserbergen die von Haien und Tunas patroliert werden.

Der Artenreichtum von Komodo macht das Tauchen hier zu einem der besten Reiseziel für Taucher schlecht hin. Walhaie, Mondfischen, Mantas und Adlerrochen bis hin zu Pygmäen Seepferdchen, Fetzenfischen, Anglerfischen und eine Unzahl von Nacktschnecken findet man hier alles was ein Taucherherz sich wünscht. Ob man nun ein Makro Fan oder Großfisch Jäger ist.

Geographisch gesehen sind Komodo und Rinca ein Teil von Flores. Im westen getrennt von Sumbawa durch die Sape Strait, die bis auf 3000 Meter abfällt. Die meisten der kleinen Inseln die zwischen Flores und Komodo liegen, sind in flacherem Gewässer, was für regelmäßig sehr starke Strömungen sorgt. Dies ist jedoch eine ideale Versorgung mit Nährstoffen, was die Unterwasserwelt hier sehr artenreich macht.

Im Gegensatz zu anderen Tauchgebieten Indonesiens, die teilweise leider recht beeinträchtigt sind durch ehemalige Dynamit Fischerei, findet man hier im Süden von Komodo so gut wie keine Anzeichen dieser barbarischen art zu fischen. Die meisten flachen Gebiete zwischen Komodo und Flores sind jedoch relativ stark beeinträchtigt. Die tieferen Teile und strömungsreichen Plätze bieten jedoch trotzdem ein erstklassiges tauchen Komodo Erlebnis.

Die Insel ist auch berühmt für die Komodowarane, den größten heute noch lebenden Echsen der Welt. Diese Echsen ereichen eine Länge von bis zu 2.5 Meteren und ein Gewicht von 125 Kg. Vor Ort werden sie ‘Ora’ genannt und es leben noch ca. 1,100 Exemplare auf der Insel und ca. die hälfte davon auf Rinca.

• Komodo Touristen Information

• Karte von Komodo

Tauchsaison

Komodo Tauchsafaris finden das ganze Jahr hindurch statt. Die besten Sichtweiten hat man November bis Januar.

Januar bis März bringen teilweise unruhige See an den nördlichen Plätzen. Juli und August bringt im Süden um Rinca unruhige See.

Komodo Tauchplatz Grundlagen

Gut für: Großfisch, Kleintierwelt, U/W Fotografie, Strömungstauchen, Artenvielfalt und für Vortgeschrittene
Nicht Gut für: Anfänger, Wracktauchen
Tiefe: 5 – >40m
Sichtweiten: 5 – 30m
Strömungen: teilweise sehr stark
Oberflächenbedingungen: teils unruhig
Wassertemperatur: 20 – 28°C
Schwierigkeitsgrad: mittel bis anspruchsvoll
Tauchplätze: ~25
Entfernungen: ~490 km östlich von Bali (24 Stunden)
Erreichbarkeit: Tauchsafaris von Bali und Flores
Empfohlene Aufenthaltdauer: 6 – 11 Tage

Tauchplätze in diesem Gebiet

• Cannibal Rock • End Of The World
• Gili Lawa • GPS Point
• Pillarsteen • Red Beach
• Tatawa Island • White Angels
• Yellow Wall Of Texas

 

Dive The World Empfehlungen: GPS Point, Cannibal Rock und Pillarsteen.

Weitere Tauchplätze die im Rahmen einer Komodo Tauchsafari betaucht werden können:

• Alor • Banda Islands
• Flores • Sumbawa

 

Hol Dir Deine Übersicht zu
• Tauchen Indonesien

Togean Inseln – Informationen

Paradies in der Tomini Bay

Die Togian Inseln ziehen sich über 90 Kilometer in die Länge, inmitten der Tomini Bay. Die Küsten Linien sind sehr gewunden und bergig. Die Inseln sind umspühlt von einem tropischem Meer mit magischen farben.

Reisende nehmen eine lange Anreise in kauf um diese traumhafte Inselparadies zu erreichen und viele bleiben dann meist viel länger als geplant. Denn hier findet man alles was man braucht für einen Urlaub im Paradis. Ruhige Tage am Strand, Tauchen, Schnorcheln, Ausflüge in den dichten Dschungel – ein einmaliges Reiseerlebnis.

Gelegen in einem Tiefseebecken, um das sich schützend die Arme von Sulawesi legen. In der Mitte des Nirdendwo, das ruhige Gewässer und klares Wasser voll mit Leben zu bieten hat und sauberen wunderschönen Stränden.

• Karte von Sulawesi

Auf dem Rest der Seite findet man Informationen zu:

  • Wie komme ich dort hin?
  • Klima
  • Sehenswertes
  • Die Leute
  • Geschichte
  • Transportmittel

Noch Fragen?
Dann schau mal bei Häufig gestellte Fragen…

Anreise

Da isoliert gelegen in der Tomini Bay, Zentral Sulawesi, kann man die Togean Islands entweder von Süden oder vom Norden erreichen. Egal welche Route man wählt, es ist recht unkomfortable. Jedoch ist das ein Preis den man gerne Zahlt für ein solch ein unverdorbenes Tauchreiseziel.

Für Preisbewuste Reisende ist der beste Weg zu den Togians zu gelangen mit der Übernacht Fähre von Gorontalo, welche ist inklusive in unseren Resortpaket. Abfahrt Gorontalo um 22:00 Uhr jeden Mittwoch und Samstag (Ankunft in den Togian Inseln um 11Uhr am nächsten Tag), oder um 20:00 Uhr jeden Donnestag (Ankunft 07:00 Uhr). Rückkehr von den Togians um 16:00 Uhr jeden Montag, Donnerstag und Samstag (Ankunft in Gorontalo 06:00 Uhr).

Die bequemste Art und Weise die Togians zu erleben ist mit einer Tauchsafari von Manado.

Nach Gorontalo fliegen jeden Tag von Jakarta aus Lion Air und Sriwijaya Air. Diese Flüge können durch – PT Vaya Tour gebucht werden – E-mail: Ticketing@VayaTour.com, Tel. +62 (0)361 281145 oder Fax +62 (0)361 281144. Tickets werden bei Ankunft in Jakarta übergeben.

Alternative kann man von Singapur mit Silk Air, direkt nach Manado fliegen und von dort weiter nach Gorontalo. Es gibt regelmäßige Flüge (jedoch mit laufend wechselndem Flugplan) von Merpati Air und Trigana Air. Diese Flüge können durch unseren Partner – Pola Pelita Tour gebucht werden – E-mail: Tour@PolaTour.com, Tel. +62 (0)431-852231oder Fax +62 (0) 431-86452 Tickets werden bei Ankunft in Manado übergeben.

Wer Zeit hat sollte ein paar Tage in Gorontalo einplanen und dann mit der Fähre übersetzen.

Klima der Togians

Nur 2° südlich des Äquators, liegen die Temperaturen in den Togeans relativ konstant bei 30°C.

Regenzeit: Von Dezember bis März, aber dauerhafte Regenfälle sind selten. August ist recht windig. Hoch Saison ist im July und August.

Wir empfehlen einen Besuch zwischen Mai und Dezember und beachten, das wenn man im July oder August kommen möchte, die Unterkunft rechtzeitig gebucht werden sollte.

Sehenswertes

Die meisten Besucher bezeichnen die Hauptbeschäftigung aud den Togean Islands als nichts tun und am Strand liegen. Denn die menschenleeren Strände eignen sich hervorragen dafür.

Wer abwechslung braucht sollte Kadidiri erforschen. Trekking im Hinterland der Insel. Der Dschungel beheimatet Tarsiers, Wildschweine und Rehe, Babirusa, Fledermäuse, und Kokusnus Krabben – die grössten auf dem Land lebenden Krabben, die bis zu 5 Kilogramm auf die Waage bringen und bis zu einem Meter Spannweite haben können. Es gibt nur noch wenige Inseln in Asien und im Pazifik wo man sie findet. Mit dem Kanu in den Westen der Insel um ein Bajau Village zu besuchen. Schwindelfreie können sich Freiklettern versuchen.

Lohnenswert sind auch die Perlenfarmen von Batudaka Island und der Wasserfall in Wakai, dem Hauptort der Inseln.

Einen Ausflug zum aktiven Vulkan Una Una sollte man sich nicht entgehen lassen. Die letzte eruption war im Jahr 1983. Der Anstieg auf den 472 m hehen Gipfel und die erkundung der Strände kann einen Tag in anspruch nehmen. Wer genau hinhört kann noch immer das Grollen des Gunung Colo hören. Der Vulkan ist noch immer nicht zur ruhe gekommen.

Einwohner der Togean Inseln

Es gibt nur ca. 25,000 Einwohner. Diese sind hauptsächlich Muslemische Minahasans aus Gorontalo. Die ethnischen Gruppen werden von den Bobongko, Togiani, Suluan, Bajau und den Bajau-Sama-Seenomanden gestellt.

Die meisten Einwohner leben auf der Hauptinsel und in kleinen Fischerdörfern auf Dolong, Togean und Batudaka.

Geschichte

Die Togian Islands waren lange nur wenigen unbekannt und nicht von Intresse wie für die INdonesische Regierung. Darum ist diese INselgruppe weitgehend unentwickelt und die Menschen leben hier noch wie vor langer Zeit.

Die Inselgruppe sind in der Vorbereitung zu einem Nationalpark gemacht zu werden, jedoch arbeiten die Mühlen der Regierung in Jarkarta sehr langsam.

Transportmittel

Das wichtigste Fortbewegungsmittel ist das Boot. Öffentliche Boote verkehren täglich zwischen den Hauptinseln. Als alternative kann man ein Boot mieten. Strassen gibt es hier nicht, darum ist auf dem Land laufen angesagt.

Interessiert?

enn Du gerne die einzigartige Unterwasserwelt der Togian Inseln erkunden möchtest klicke einfach auf einen der folgendem Links:

  • Togian Islands Diving Sites
  • Togian Tauchsafaris

Buche rechtzeitig um eine große Auswahl zu haben. Die besten Tauchtrips sichern sich Stammkunden schon immer weit im voraus.

Tauchen Bunaken – Manado Tauchplätze

Bunaken National Park

Der Bunaken Nationalpark befindet sich in der Bucht von Manado im Norden von Sulawesi. Zum Nationalpark gehören die Inseln Bunaken, Siladen, Manado Tua, Montehage und Nain. Die Tauchplätze sind alle recht verschieden, obwohl der Schwerpunkt hier in erster Linie im Steilwandtauchen liegt. Es bietet sich hier immer eine gute Chance, um Grossfische wie Haie, Makrelen und Thunfische zu sehen und an einigen Tauchplätzen sieht man auch immer wieder Meeresschildkröten. Die Steilwände sind wunderschön mit Korallen und Schwämmen bewachsen und farbenreich mit etlichen kleinen Höhlen und Überhängen. Die klaren und warmen Gewässer beherbergen eine unglaublich Zahl an Fisharten, Korallen- und Schwammarten. In Bunaken findet man sieben mal mehr Korallen Arten als in Hawai, 33 Schmetterlingsfisch Arten und man findet hier 70% aller Fischarten des Indo Pazifiks.

Der Bunaken Nationalpark liegt etwa 30 Minuten mit dem Boot von Manado entfernt und getaucht wird hauptsächlich rund um Bunaken. Des Weiteren kann man am erloschenen Vulkan Manado Tua und rund um Siladen, Montehage und Nain sehr gute Tauchplätze geniessen.

Ein Teil zur Erhaltung dieser Region ist der Nationalpark, für den jeder Taucher einen Tauchpass kaufen muss, der im Moment bei 150.000 Rupien liegt. Teile dieser Einnahmen werden für Entwicklung von Problemlösungen der Region benutzt. Das größte Problem dieser Region ist das Abfallproblem von Manado City. Dieser landet leider immer noch nach alt Indonesischer Manier im Meer. Man sieht zwar keinen Müll an den Tauchplätzen oder an den Stränden der Resorts, jedoch während Bootsfahrten und wenn man die Hotelstrände verlässt.

• Manado Touristen Informationen

• Karte von Sulawesi

Bunaken Tauchsaison

Tauchen in Bunaken und Manado ist das ganze Jahr hindurch möglich, jedoch herrschen die besten Bedingungen von April bis November. Von Januar bis Ende März muss man mit Regen rechnen und Wind der teilweise 2 Meter Wellen entstehen läßt.

Tauchplatz Grundlagen

Gut für: Kleintierwelt, U/W Fotografie, Steilwand-, Wrack-, Strömungstauchen, Artenvielfalt und für Vortgeschrittene
Nicht Gut für: Wracktauchen und Nichttaucher
Tiefe: 5 – >40m
Sichtweiten: 20 – 35m
Strömungen: ruhig bis teilweise stark
Oberflächenbedingungen: Calm
Wassertemperatur: 27 – 30°C
Schwierigkeitsgrad: Anfänger – Vorgeschritte
Tauchplätze: ~25
Entfernungen: ~18 km Nord von Manado Bay (40 Min.)
Erreichbarkeit: Manado Tauchen Resorts
Empfohlene Aufenthaltdauer: 7 – 10 Tage

Tauchplätze:

Liste der besten Bunaken Tauchplätze:

• Black Rock • Bunaken Timur
• Depan Kampung • Fukui Point
• Lekuan • Mandolin Point
• Tanjung Kopi

 

Dive The World Empfehlungen: Depan Kampung, Tanjung Kopi und Mandolin Point.

Weiter Manado Tauchplätze:

• Lembeh Strait • Bangka

 

Hol Dir Deine Übersicht zu

Wir über Uns

Dive The World Indonesia

Mit hunderten von Anbietern von Tauchreisen nach Indonesien gibt es immer “genug Fische im Meer” wenn man Tauchen will.

Aber ziehst Du Dir einen Anglerfisch oder einen Saugerfisch an Land? Wie weiß man wer der Beste ist? Und was bedeutet der Beste überhaupt?

Dive The World Indonesia arbeitet täglich mit den großen Tauchsportveranstaltern Indonesiens zusammen. Wir vergleichen das was Du Dir vorstellst mit dem was verfügbar ist und sorgen dadurch dafür das Du bekommst was Du möchtest.

Wir werfen Dich nicht den ‘Haien’ zum fraß vor, denn wir wissen mit wem wir Dich Tauchen lassen

Wenn Du die Beschreibungen auf unsere Webseite ließt, kannst Du sicher sein das Du eine ehrliche und objektive Beschreibung des zu erwartenden Services erhältst. Wir sagen es wie es ist. Wir benutzen eine verständliche Sprache um Dinge auszudrücken. Du brauchst kein Lexikon um diese zu verstehen.

Wieviel verlangen wir für unseren Service? Keinen Pfennig mehr! Unsere Abmachung mit Indonesiens Tauchveranstalter basiert darauf, dass wir deren Touren zum genau gleichen Preis verkaufen wie sie selbst es tun. Nun kannst Du, anstelle nur mit einem Anbieter Tauchen zu gehen, unsere Erfahrung nutzen, denn wir kennen die Stärken und Schwächen der Veranstalter. In einigen Fällen kann es vorkommen das Du es bei uns sogar billiger bekommst als irgend wo anders (Dies dann aber bitte nicht dem Veranstalter auf die Nase binden!).

Wenn Du ein Problem bekommst mit einem Tauchveranstalter, hast Du als einzelner es schwer eine ordentliche Wiedergutmachung zu bekommen. Veranstalter mit denen wir arbeiten wissen genau, dass Dive The World ihnen keine Kunden mehr schickt wenn sie nicht auf uns hören. Wir verstehen unser Geschäft so, das Du bekommst was Du möchtest und erwartest und dies ohne Überraschungen.

Was haben wir davon? Deine Zufriedenheit ist unsere Investition, Dich und Deine Freunde bald wieder zu sehen.

Sheldon Hey – Dive The World Indonesia – General Manager

Indonesien Tauchen

Tauchplätze im Archipelago

Es ist keine Überraschung das Indonesien mit die artenreichsten Gewässer der Welt hat, da es doch eine der Ecken des Korallendreiecks bildet, das Epizentrum der Meeres- Biologie genannt wird und 20% aller Riffe der Welt beheimatet. Was wohl mehr überrascht ist, das Indonesien nicht weitreichender bekannt ist als eines der besten Tauchziele in der Welt. Lies bitte weiter für mehr Einzelheiten über die Tauchplätze, die Du entdecken kannst in unseren Indonesischen mit Tauch-Resorts und Tauchsafaris entdecken kann.

Über 3000 Fischarten und 600 Korallenarten, Steilwände, Unterwassertäler, Vulkane, Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg und eine nicht endende Vielfalt and Kleinstlebewesen, Tauchen in Indonesien ist wahrlich exzellent und nicht teuer.

Mit mehr als 13500 Tropischen und oft einsamen Inseln entlang des Equators und mit dem Indischen Ozean im Osten und dem Pazifischen Ozean im Westen hat Indonesien die längste Küste der Welt und ist einer der schönsten Orte dieser Erde.

Eine Unterwasserwelt die einzigartige Tauchreiseziele wie Bali, Flores, die Banda Sea, und Sulawesi umfasst. Ob man nun lieber von Land aus tauchen geht oder eine Tauchsafari bevorzugt, die Tauchplätze Indonesiens bieten einem alles was man sich wünschen kann. – KomodoSulawesiBanda InselnRaja Ampat und Bali sind erstklassige Tauchziele für ein Tauchurlaub der Extraklasse.

Indonesische Tauchsafaris bringen Dich an weiter entfernte magische Ziele wie z.B. Komodo und die Banda See. Die Komodo Insel ist weltweit berühmt für Ihre Komodo Drachen und auf allen Tauchsafaris wird an Land gegangen um diese faszinierenden Kreaturen in Ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Aber es geht nicht nur um grosse Leguane.Tauchen um Komodo bedeutet Weltklasse Riffe voller Farben und Leben, mit Türmen und Wänden, Mantas und vielleicht sogar Delfinen und Seekühe.

Die Banda Inseln werden schnell immer bekannter als eines der besten Tauchreiseziele weil man hier nicht nur eine grosse Vielzahl und Anzahl an Grossseefischen und Rifffischen finden kann sondern auch gesunde Riffe mit riesigen Hardkorallen, Gorgonien und Schwämmen. Tauchen in Banda bedeutet auch die Erfahrung des sogenannten Himmels der Kleinstlebewesen in Ambon, in diesem Gebiet gibt es einfach alles.

Aber solltest Du wirklich einmal von den üblichen Pfaden weg wollen dann solltest Du die einfach umwerfenden Tauchplätze um Raja Ampat ausprobieren wo die Verbindung von wunderschöner Landschaft oberhalb der Oberfläche und die Unterwasserbesonderheiten das ganze zum besten Pioniertauchabenteuer macht

Sulawesi Tauchen bedeutet normalerweise die Verbindung der unerreichten Meeresvielfalt des Bunaken Marineparks in Manado und der atemberaubenden Lembeh Strait – ein Platz der schon seit langem für sich in Anspruch nimmt das beste Makrotauchen der Welt zu haben. Bali hat ausserdem eine Vielzahl an Tauchplätzen die von Land aus erreicht werden können, das weltbekannte Wrack in Tulamben, Mola Mola und Riffhaie und ausserdem abwechslungsreiche Unterhaltung an Land.

• Indonesien Touristen Informationen

• Karte von Indonesien

Tauchsaison

Tauchen kann man in Indonesien das ganze Jahr hindurch. Die besten Bedingungen herrschen jedoch von April bis Dezember, da in vielen Landesteilen die Regenzeit von Januar bis März liegt.

Die Tauchsafari Saison ist durchgehend.

Tauchplatz Grundlagen

Gut für: Kleintierwelt, U/W Fotografie, Steilwand-, Wrack-, Strömungstauchen, Artenvielfalt und für Vortgeschrittene
Nicht Gut für: Anfänger
Tiefe: 5 – >40m
Sichtweiten: 10 – 80m
Strömungen: teilweise stark
Oberflächenbedingungen: ruhig
Wassertemperatur: 19 – 30°C
Schwierigkeitsgrad: Anfänger – Vorgeschritten
Tauchplätze: ~500
Erreichbarkeit: Tauchresorts und Tauchsafari
Empfohlene Aufenthaltdauer: 2 – 4 Wochen

Tauchplätze

Weitere Informationen zu Tauchplätzen in Indonesien:

• Komodo • Raja Ampat
• Sulawesi –
• Bunaken • Lembeh Strait
• Bangka • Wakatobi
• Bali • Banda Inseln
• Flores • Alor
• Sumbawa

Dive The World Empfehlungen: Sulawesi, Raja Ampat, Banda und Komodo

NAD Resort & Dive Center

Gelegen in einer ruhigen Bucht von Lembeh Island, ist das NAD Resort & Dive Center eine sehr preisgünstiges Resort das tauchen in der Lembeh Strait anbietet.

Zimmer: 11
Tauchen in: Lembeh Strait
Tauchgänge: Boot & vom Strand
Taucher: Max. 22

Das Leitende Team des Resorts ist immer freundlich und bietet persönlich und auf jeden Gast speziell zugeschnittene Service. Das Resort ist kein Luxus Resort, bietet jedoch jeglichen Komfort – kein Tauchen nach der Stechuhr, sondern entspannt und gelassen. Ideale Voraussetzungen um das tauchen in Lembeh Strait voll und ganz zu genießen.

Das Resort ist schnell erreicht, in nur 15 Minuten mit dem Boot vom Pier des Festlandes. Alle Tauchplätze sind nur wenige Minuten vom Resort entfernt und man ist immer rechtzeitig an Ort und stelle wenn es was Besonders zu sehen gibt.

Zimmer, Betten, Badezimmer, Ausblick…
Es gibt 10 einfache Zimmer, die alle sehr schön eingerichtet sind, und sich in einem Bogen um den Garten des Resorts ziehen, und desweiteren einen Deluxe Bungalow mit Doppelbett im Balinesischen Stiel mit Veranda und wunderbarem Blick auf das Meer. Alle Zimmer haben eine große Fensterfront, die für helle Zimmer und ein schönen Blick auf die Bucht erlauben.

Alle Zimmer sind mit Handarbeiten dekoriert, mit einem eigenen Badezimmer mit WC ausgestattet. Mit dem Dschungel hinter den Bungalows kann man am Abend mit der kleinen “Nachtmusik” zu Bett gehen.

Die Deluxe Zimmer und der Deluxe Bungalow haben Klima Anlage und Deckenventilator, die Standard Zimmer sind nur mit Deckenventilator ausgestattet.

Alle Zimmer haben:

  • Klima Anlage oder Deckenventilator
  • Badezimmer mit Dusche und heiß Wasser
  • Handtücher & Seife
  • Blick auf Meer und Garten
  • Moskito Netze
  • Lese Lampen
  • Zweipol Steckdosen (Adapter sind vorhanden)
  • Schrank
Thema Tauchen…
Nomad’s bieten Tauchausfahrten zu allen Tauchplätzen der Lembeh Strait und den Plätzen der Insel. Somit bekommt man alles vor die Maske, von Makro bis Korallen Riff bis hin zu Wracks.

Nitrox, kleine Gruppen und gute Tauchguides machen tauchen in der Lembeh Strait hier zu einem unvergesslichem Erlebnis.

Bootausstattung :

  • 9m Fiberglass Boote mit 2 x 40 PS Motoren
  • Schattenplätze Ein- & Austiegsleiter
  • Tauchguide
  • Maximal 8 Taucher an Bord
  • Handtücher
  • Kaffee oder Tee
  • Sauerstoff & Erste Hilfe Set

Das Tauchboot fährt im Normallfall um 8.30 Uhr raus für zwei Tauchgänge und ist um 13.30 oder 14.00 Uhr zurück für das Mittagessen. Desweiteren gibt es einen Nachmittagstauchgang um 15.00 oder 15.30 Uhr und einen Tauchgang am späten Nachmittag für die Mandarinfische um 17.00 Uhr, und einen Nachttauchgang um 18.00-18.30 Uhr, abhängig von der Anzahl Taucher. Anfahrten zu den Tauchplätzen ca. 2-25 Minuten.

Das Tauchcenter hat viel Platz zum umziehen, einen Platz für die Tauchgang Besprechungen und Becken zum spülen von Ausrüstung und Kameras. Des Weiteren ein Raum zum vorbereiten von Kameras und laden von Baterien. Die Mitarbeiter der Basis übernehmen das tragen und spülen der Tauchausrüstung.

Lembeh Resort

Auf den Hügeln von Lembeh Island liegt das exzellente Lembeh Strait Resort. Imposante Bungalows, umgeben von einem wunderschön angelegten tropischen Garten.

Zimmer: 14
Tauchen in: Lembeh Strait
Tauchgänge: Boot & Strand
Taucher: Max. 32

Am Morgen nach dem man die wunderbare Aussicht von seinem Bungalow genossen hat, macht man sich auf den Weg durch den tropischen Garten der Anlage um den Pool und das Restaurant des Resort zu erreichen und sich erstmal mit einem Frühstück zu stärken. Das Resort liegt in einer geschützten Bucht und auf der Veranda der Anlage werden Mahlzeiten serviert. Ein Pool lädt zu einem erfrischenden Bad ein und das Tauchcenter ist wohl organisiert.

Das Resort ist nur wenige Minuten von den Tauchplätzen der Lembeh Strait entfernt. Die Tauchbasis wird von Murex betrieben, den Pionieren für tauchen in Sulawesi. In wenigen Minuten sind alle Tauchplätze mit dem Schnellboot bequem erreicht. Das Hausriff ist ein Anziehungspunkt speziel wenn die Abend Dämmerung beginnt, denn dann kann man unzählige Mandarin Fische bei der Paarung bewundern.

Zimmer, Betten, Badezimmer, Ausblick…
Gut eingerichtete und geräumige Bungalows schmiegen sich an die Hügel, mit grandiosem Blick über die Strait. Es gibt 12 Doppel-/ Zweibett Deluxe Cottages und zwei Vierbett Bungalows.

Einrichtung:

  • Klima und Ventilator
  • Badezimmer mit innen & aussen Dusche – heiss Wasser
  • Handtücher und Seife
  • Minibar und Trinkwasser
  • Tee & Kaffee Kochmöglichkeit
  • möblierter Balkon
  • Leselampen, Ankleidetisch und Schrank
  • 2 Pol 220-240V Euro Stecker
  • Sonnenschirm
  • Feuerlöscher und Notbeleuchtung
Thema Tauchen…
Das Resort bietet Tauchgänge vom Boot in der Lembeh Stait, sowie (nicht begleitete) Tauchgänge am Hausriff, bei denen man Mandarin Fische Beobachten kann.

Einzelheiten der 3 Tauchboote:

  • 10 – 12 m Holzboote
  • 2 x 40 PS Motoren
  • Schattenplätze & Stahlleiter
  • Divemaster
  • Maximal 8 Taucher pro Boot
  • Handtücher

Abfahrt vom Resort um 08:00, 11:00, 14:30, und 17:00 oder 18:00 Uhr. Anfahrtszeiten 1-20 Min.

Die Basis hat ausgiebig Platz zum Umziehen und Tauchgangsbesprechungen. Spühltanks & Ladestationen. Nitrox ist ebenfalls erhältlich.

Banda Inseln – Touristen Informationen

Banda – Inseln mit einer langen Geschichte

Die Banda See bildet mehr oder weniger den Mittelpunkt einer sich in die Länge ziehenden Inselwelt aus der Indonesien besteht. Im Westen angrezend an Sulawesi, Alor im Süden und Irian Jaya im Osten. Die Banda Inseln gelten als eine der fünf besten Tauchgebiete der Welt.

Unter Kennern ist allgmein bekannt das diese Region Indonesiens immer Großfisch und viele Fischschwärme zu bietemn hat. Wer sich dafür entscheidet an einer Tauchsafari teilzunehmen kann davon ausgehen alles vor die Maske zu bekommen was sich ein Taucherherz wünschen kann. Mehr zum Thema findet Ihr hier unter Tauchplätze Banda um mehr zu erfahren über Bandas Unterwasserwelt un deren Bewohner.

Die Banda Inseln sind eine Gruppe von 10 kleinen Vulkan Inseln im südlichen Teil der Molukkun mit einer Bevölkerung von ca. 15,000 Einwohnern. Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts war es der einzige Ort an den man Muskat finden konnte und waren darum der Mittelpunkt des Gewürzhandels. Besucher sind daher nichts neues für die Inseln, nur das Heute die Besucher mit Tauchausrüstung anreisen um die Schönheit und Einzigartigkeit der Unterwasserwelt zu erleben.

• Karte der Banda Inseln

Auf dem Rest der Seite findet man Informationen zu:

  • Wie komme ich dort hin?
  • Klima
  • Sehenswürdigkeiten
  • Geschichte
  • Bandas Bevölkerung
  • Unterhaltung, Einkaufen und Essen gehen
  • Transportwesen

Noch Fragen?
Dann schau mal bei Häufig gestellte Fragen…

Anreise

Die Banda Inseln besucht am am Besten mit einer Tauchsafari. Safaris die Banda betauchen beginnne entweder in Raja Ampat, Alor, Flores oder aber Ambon.

Bei Buchung eines Tauchurlaubes mit Dive The World helfen wir bei der Buchung der Flüge durch den Bootsbetreiber. Sollte dies nicht möglich sein empfehlen wir Inlandsflüge in Indonesien mit folgender Agentur zu buchen:

Manado Safari Tours
Telefon: +62 431 857637
E-Mail: info@ManadoSafaris.com
Skype Name: jhbmanado

Manado Safari Tours bucht Ticket’s, stellt diese aus und verschickt diese als E-Ticket per E-Mail oder übergibt diese bei Ankunft in Manado, Jakarta oder Bali oder hinterlegt die Ticket’s in Eurem Hotel. Auf Wunsch können Ticket’s auch per Kurier verschickt werden (gegen Aufpreis). Dive The World hat nichts mit dem Buchungsvorgang zu tun. Wir empfehlen diese Agentur, da diese sehr professionell und Zuverlässig ist. (Wir können jedoch aushelfen sollte es Probleme geben mit der Englischen Sprache).

Es gibt täglich Flüge nach Ambon JakartaBali, und Manado – Alle sind mit einer Zwischenlandung in Makassar (Ujung Pandang) verbunden. Diese Flüge liegen bei ca US$ 350 für Hin- & Rückflug. Preise können sich jedoch ändern abhängig von Treibstoffpreisen und Zeitpunkt der Buchung.

Mehr Information für die Anreise nach Bali und Anreise nach Manado hier.

Banda’s Klima

Trockenzeit in der Banda See herrscht von Mai bis November. In den Monaten Januar und Februar muss mit Regen gerechnet werden. Die Temperaturen liegen relative konstat bei 27°C und 32°C. September bis Dezember und März bis April bieten im Normalfall die besten Tauchbedingungen.

Sehenswertes

Ambon

Ambon ist oft der Ausgangspunkt für Banda Tauchsafaris. Die meisten Gäste fliegen am Tag der Safari ein und fliegen wieder ab am letzten Tag der Safari. Einige jedoch bleiben noch ein paar Tage um die wunderschönen Strände der Inseln zu erkunden.

Zu einer der schönsten Strände gehört Namalatu, 16 km südlich der Stadt. Hier findet man schöne Korallen im flachen Wasser und bietet sich daher auch wunderbar zum Schnorcheln an. 21 km von Ambon, kann man den Poka-rumahtiga Strand besuchen, an dem lokale Wassersportveranstalltungen stattfinden wie z.B. Kanurennen. Des Weiteren erwähnenswert sind Natsepa und Pantai Liang, die wie alle anderen Strände auch weissen Sand und kristalklares Wasser bieten. Sie sind zu dem meist Menschenleer, womit man den Strand für sich alleine hat.

Wem am Strand liegen zu langweilig ist, sollte sich auf den Weg in das Museum in Siwa Lima machen, das nur 20km von der Stadt entfernt liegt. Hier kann kann man alles über die erlebnisreiche Geschichte der Region erfahren. Das Commonwealth War Museum liegt in einer wunderschönen und ruhigen Gegend, was eine angenehme Abwechslung zur lauten Stadt ist. Des Weiteren findet man hier etliche Kirchen, wie zum Beispiel die Maranatha Kirche.

Banda

Banda Neira ist die Hauptstadt der Banda Inseln. Koloniale Architektur der Holländer ist immer noch vorhanden, jedoch zu einem großen Teil verfallen. Der Markt der Stadt ist ein Erlebnis auf Grund der enormen vielfalt an Gerüchen der verschiedensten Gewürze.

Die anderen Inseln wie zum Beispiel Banda Besar sind geprägt von einer felsigen Landschaft und Bergen. Die Ortschaften der Insel sind versteut auf die Küstengegend. Eine Besteigung des Gunung Api belohnt mit einem atemberaubenden Panorama Blick über Banda Neira.

Immer mehr Touristen, in erster Linie Taucher, beginnen langsam die Banda Inseln zu besuchen und zu erkunden. Jedoch kann man sich bei einem Besuch der Inseln immer noch als Entdecker fühlen.

Geschichte

Die Banda Inseln haben eine lange und erlebnisreiche Geschichte. Gewürze, Fremde Händler, Kriege, Erdbeben haben dies heftig geprägt.

Bevölkerung von Banda

Die Mehrheit der Einwohner der Banda Region stammen ab von Wanderarbeitern, die hier aus den verschiedensten Winkeln Indonesiens eingetroffen sind und sich mit der einheimischen Bevölkerung vermischt haben. Die Wanderarbeiter kamen aus allen Teilen der Welt, wie Java, Bucht von Bengalen und auch Europa, die sich in den Jahren des Gewürzhandels mit den Einheimischen vermischt haben. Die ursprüngliche Kultur der Bandanesen ist nach wie vor prägend.

Etwa 95% der lokalen Bevölkerung sind Muslime, die restlichen 5% sind Christen.

Landwirtschaft und Fischerei sind nach wie vor die zwei Haupt Einnahmequellen. Muskatnuss, welche die Banda Inseln berühmt gemacht hat, ist immer noch ein wichtiges Erzeugnis. Der Reichtum des Meeres, sprich der Fischreichtum, der auch immer mehr und mehr Taucher anzieht ist der 2. grosse “Exportartikel”.

Unterhaltung, Einkaufen und Essen gehen

Ambon

Ambon ist eine betriebsame Stadt mit Märkten und lokalen Geschäften und einer ansehnlichen Auswahl an verschiedenen Restaurants mit einem grossen Angebot an verschiedenen Speisen. Gutes Essen in angenehmer Atmosphäre findet man in den besseren Hotels der Stadt. Das Mutiara Hotel, als Beispiel, ist ein gemütlicher Ort ideal für einen guten Kaffe und ein wenig Entspannung.

Banda

Da die Anzahl der Touristen noch sehr gering ist wird man sich in Banda selbst als Atraktion wiederfinden. Die Einheimischen sind gastfreundlich und man ist schnell mal eingeladen zu einer lokalen Tanzveranstalltung.

Abgesehen von den lokalen Märkten findet man hier nicht viele Orte an denen man etwas einkaufen könnte. Wer einen grossen Supermarkt als lebenswichtig empfindet ist hier mit Sicherheit an der falschen Adresse.

Essen gehen in Banda beschränkt sich auf einige kleine lokale Restaurants, in denen geschmackvolle lokale Kost angeboten wird.

Local Transport

Zu Fuss kommt man in Ambon eigentlich am einfachsten voran. Wenn es jedoch mal etwas weiter ist kann man auch Taxi, Minibus oder Becakes (Fahrrad Rikschas). Eine Taxifahrt vom Flughafen in die Stadt dauert ca. 45 Minuten.

Die Banda Inseln sind nicht groß genug für ein öffentliches Verkehrs Wesen. banda Neira ist die einzige Insel mit einigen ausgebauten Straßen. Das Hauptverkehrsmittel ist hier in erster Line noch das Boot – Schiff.

Interessiert?

Wenn Du gerne die einzigartige Unterwasserwelt der Banda Inseln erkunden möchtest, dann klicke einfach auf einen der folgendem Links:

  • Banda Tauchplätze
  • Banda Tauchsafaris

Buche rechtzeitig um eine große Auswahl zu haben. Die besten Tauchtrips sichert man sich bei Buchung schon immer weit im voraus.