Tauchen Komodo – Tauchplätze

Inselreich der Drachen und Taucherparadies

Der Komodo Nationalpark ist eine Mischung aus allen erdenklichen Varianten von tauchen in den Tropen. Angefangen mit ruhigen farbenprächtigen Riffen bis hin zu Strömungsreichen Unterwasserbergen die von Haien und Tunas patroliert werden.

Der Artenreichtum von Komodo macht das Tauchen hier zu einem der besten Reiseziel für Taucher schlecht hin. Walhaie, Mondfischen, Mantas und Adlerrochen bis hin zu Pygmäen Seepferdchen, Fetzenfischen, Anglerfischen und eine Unzahl von Nacktschnecken findet man hier alles was ein Taucherherz sich wünscht. Ob man nun ein Makro Fan oder Großfisch Jäger ist.

Geographisch gesehen sind Komodo und Rinca ein Teil von Flores. Im westen getrennt von Sumbawa durch die Sape Strait, die bis auf 3000 Meter abfällt. Die meisten der kleinen Inseln die zwischen Flores und Komodo liegen, sind in flacherem Gewässer, was für regelmäßig sehr starke Strömungen sorgt. Dies ist jedoch eine ideale Versorgung mit Nährstoffen, was die Unterwasserwelt hier sehr artenreich macht.

Im Gegensatz zu anderen Tauchgebieten Indonesiens, die teilweise leider recht beeinträchtigt sind durch ehemalige Dynamit Fischerei, findet man hier im Süden von Komodo so gut wie keine Anzeichen dieser barbarischen art zu fischen. Die meisten flachen Gebiete zwischen Komodo und Flores sind jedoch relativ stark beeinträchtigt. Die tieferen Teile und strömungsreichen Plätze bieten jedoch trotzdem ein erstklassiges tauchen Komodo Erlebnis.

Die Insel ist auch berühmt für die Komodowarane, den größten heute noch lebenden Echsen der Welt. Diese Echsen ereichen eine Länge von bis zu 2.5 Meteren und ein Gewicht von 125 Kg. Vor Ort werden sie ‘Ora’ genannt und es leben noch ca. 1,100 Exemplare auf der Insel und ca. die hälfte davon auf Rinca.

• Komodo Touristen Information

• Karte von Komodo

Tauchsaison

Komodo Tauchsafaris finden das ganze Jahr hindurch statt. Die besten Sichtweiten hat man November bis Januar.

Januar bis März bringen teilweise unruhige See an den nördlichen Plätzen. Juli und August bringt im Süden um Rinca unruhige See.

Komodo Tauchplatz Grundlagen

Gut für: Großfisch, Kleintierwelt, U/W Fotografie, Strömungstauchen, Artenvielfalt und für Vortgeschrittene
Nicht Gut für: Anfänger, Wracktauchen
Tiefe: 5 – >40m
Sichtweiten: 5 – 30m
Strömungen: teilweise sehr stark
Oberflächenbedingungen: teils unruhig
Wassertemperatur: 20 – 28°C
Schwierigkeitsgrad: mittel bis anspruchsvoll
Tauchplätze: ~25
Entfernungen: ~490 km östlich von Bali (24 Stunden)
Erreichbarkeit: Tauchsafaris von Bali und Flores
Empfohlene Aufenthaltdauer: 6 – 11 Tage

Tauchplätze in diesem Gebiet

• Cannibal Rock • End Of The World
• Gili Lawa • GPS Point
• Pillarsteen • Red Beach
• Tatawa Island • White Angels
• Yellow Wall Of Texas

 

Dive The World Empfehlungen: GPS Point, Cannibal Rock und Pillarsteen.

Weitere Tauchplätze die im Rahmen einer Komodo Tauchsafari betaucht werden können:

• Alor • Banda Islands
• Flores • Sumbawa

 

Hol Dir Deine Übersicht zu
• Tauchen Indonesien

Posted in de.